Seite wählen

Vitamin D3 + K2 MK7 – Das Sonnenvitamin

Dein unverzichtbarer Begleiter zwischen den Monaten vom Oktober bis März.
Spezialangefertigter vegetarischer Premium-D3-Wirkstoff, ohne versteckte Zusätze, ohne Gentechnik.

300 Tropfen – CHF 13.90

CHF 13.90

In 2 Wochen wieder lieferbar

Artikelnummer: NE60 Kategorie:

Zusätzliche Informationen

Was ist Vitamin D?

Vitamin D ist streng genommen kein richtiges Vitamin. Laut Definition sind Vitamine nämlich lebensnotwendige organische Verbindungen, die der Körper regelmässig mit der Nahrung aufnehmen muss, weil er sie nicht oder nicht in ausreichender Menge herstellen kann. Das trifft jedoch nicht auf Vitamin D zu: Bei ausreichender Sonnenbestrahlung kann der Körper den Grossteil des benötigten Vitamins (80 bis 90 Prozent) selber produzieren. Es wird im Gegensatz zu vielen anderen Vitaminen im Körper zu einem wichtigen Hormon umgewandelt, dass die Funktion der Zellen und zahlreiche körperliche Prozesse steuert.

Die Ernährung hat mit etwa 10 bis 20 Prozent nur einen relativ geringen Anteil an der Versorgung mit Vitamin D.

Wann muss Vitamin D eingenommen werden?

Im Winter ist in unseren Breiten die Sonnenstrahlung zu schwach für eine ausreichende Vitamin-D-Produktion in der Haut. Daher ist es empfehlenswert, in den Monaten zwischen Oktober bis März Vitamin D zuzuführen.

Die Ernährung mit den üblichen Lebensmitteln kann das Defizit nicht ausgleichen, liefert sie doch viel zu wenig Vitamin D (bei Kindern etwa 1 bis 2 µg, bei Jugendlichen und Erwachsenen 2 bis 4 µg Vitamin D pro Tag).

Wie äussert sich ein Vitamin D-Mangel?

Symptome bei Vitamin-D-Mangel gibt es viele, denn der Körper braucht Vitamin D für verschiedenste Vorgänge. Eine seiner Hauptaufgaben ist die Knochengesundheit. Vitamin D unterstützt aber beispielsweise auch das Immunsystem, die Muskulatur und die Haare.

Hier einige mögliche Auswirkungen von Vitamin-D-Mangel:

Haarausfall
erhöhte Infektanfälligkeit
Muskelschwäche, Muskelschmerzen, Gliederschmerzen
gestörte Knochenmineralisation (Rachitis bei Kindern, Osteomalazie bei Erwachsenen) mit Knochenschmerzen und -verformungen
neuromuskuläre Übererregbarkeit (Tetanie) durch Kalziummangel als Folge von Vitamin-D-Mangel mit Missempfindungen (etwa der Lippen und Finger), Muskelkrämpfe, Migräne, Depression, Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Stoffwechselerkrankungen (Typ 2-Diabetes) und Autoimmunerkrankungen (wie MS).

Einnahme

Täglich 1 Tropfen zu einer Mahlzeit einnehmen.

Tagesbedarf

Vitamin D

Die unterschiedlichen Angaben über die genaue Dosierung von Vitamin D können sehr verwirrend sein. Empfehlungen variieren hier von Organisation zu Organisation sehr stark. Für Erwachsene empfiehlt die EU beispielsweise 200 IE, die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) 800 IE. Zahlreiche Forscher und Non-Profit Organisationen halten diese Empfehlungen jedoch für zu niedrig, um einem Mangel vorzubeugen oder den Vitamin-D-Spiegel aufrecht zu erhalten.

Vitamin K2

Für Vitamin K2 existieren derzeit keine einzelnen Empfehlungen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfhielt eine Vitamin-K-Gersamtaufnahme von mindestens 70µg."

Nahrungsergänzungsmittel

Empfohlene tägliche Verzehrmenge nicht überschreiten. Ausserhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren.

Kühl und trocken lagern. Aus direktem Sonnenlicht und von Hitze fernhalten. Für optimale Haltbarkeit im Kühlschrank aufbewahren.